Einsatzgebiete

 

Die Hundephysiotherapie verfolgt das Ziel die bisherigen Erkrankungen, Beeinträchtigungen und Schmerzen ihres Vierbeiners zu lindern.  

Die Physiotherapie findet bei orthopädischen, chirurgischen und neurologischen Krankheitsbildern Anwendung.

Leidet Ihr Hund unter folgenden Problemen oder wurde eines der folgenden Probleme bei Ihrem Hund vom Tierarzt diagnostiziert?

- Verspannung der Muskulatur
- Muskelatrophie
- Probleme nach Operationen
- Gelenkserkrankungen
- Hüftgelenksdysplasie (HD)
- Ellenbogendyplasie (ED)
- neurologische Erkrankungen
- Lähmungserscheinungen
- Bandscheibenvorfall
- Verschleißerkrankungen (u.a. Arthrose)
- andere altersbedingte Beschwerden

Wenn Sie einen oder mehrere dieser Punkte mit “Ja” beantworten können, dann sind Sie hier genau richtig.

Natürlich ist auch eine präventive Physiotherapie möglich. Diese ist dann auf die Vorbeugung von Krankheiten, Verletzungen, bevorstehenden Operationen und auf die Schmerzentstehung gerichtet. Umso früher mit einer Therapie begonnen wird, desto schneller ist eine Regeneration zu erreichen.
 

 

 

Eine vorbeugende Therapie ist besser, als eine bestehende Erkrankung zu heilen.  

 

 

Die Physiotherapie bringt ihrem Vierbeiner neue Kraft, Vitalität und ein Stück Lebensfreude.

 

 

 

 

 

 

30755